Das AIDA Prinzip ist ein Marketing-Modell und beschreibt die vier Stufen, die ein potentieller Käufer eines Produktes oder einer Dienstleistung durchlaufen muss, um sich letztendlich für einen Kauf zu entscheiden.

Die 4 Stufen des AIDA Prinzip

Stufe 1: A – Attention (Aufmerksamkeit)

In der ersten Stufe soll der potenzielle Kunde auf die Werbung aufmerksam gemacht werden.

Stufe 2: I – Interest (Interesse)

Diese Phase umfasst alle Maßnahmen, die dazu dienen, die gewonnene Aufmerksamkeit weiter auszubauen, sodass der potentielle Käufer tatsächlich an dem Produkt interessiert ist.

Stufe 3: D – Desire (Wunsch)

Nun gilt es beim interessierten Betrachter einen Wunsch, bzw. Verlangen nach dem beworbenen Produkt zu erzeugen. Was man nicht haben will kauft man auch nicht. Dieser Wunsch speist sich primär aus den vorherigen Stufen, die der Käufer zu durchlaufen hat. Überwiegend werden emotionale oder rationale Gründe genutzt, die für das beworbene Produkt sprechen sollen. Das können auf der emotionalen Ebene das Erwecken von Hoffnungen auf höheres gesellschaftliches Ansehen durch das Produkt, das Gefühl von mehr Sicherheit, Geborgenheit, Begehrtheit oder ähnlichen Dinge sein. Auf rationaler Ebene werden neben den tatsächlichen Vorteilen des Produkts gerne die Preise oder Preisersparnisse genutzt.

Stufe 4: A – Action (Handlung)

Abschließend soll der Kunde animiert werden, seinem Besitzwunsch durch den Kauf der Ware nachzugehen, was den erfolgreichen Abschluss des AIDA Prinzips ausmacht.

Fazit

Auch wenn sich die Werbelandschaft gravierend verändert und neue Werbekanäle die Menge an Werbereizen steigern, bleibt das AIDA Prinzip als Grundlage der meisten Werbekampagnen bestehen.

Sie wollen das AIDA Prinzip als Grundlage für Ihre Werbekampagnen nutzen?

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Quelle: https://blog.kompaktdesign.com/marketing/marketing-modell-aida/

https://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/aida-prinzip