Ist eine Idee für ein Produkt und somit der erste Baustein für eine Firma gesetzt, drängt sich schon eine der wichtigsten Fragen in den Vordergrund: Wie soll die werdende Firma heißen? Eine Frage, mit der man sich lange beschäftigen kann. Die Suche nach einem Firmenname ist meist kein Zuckerschlecken. Denn der Name sollte besonders aber nicht zu lang sein, er sollte einfach auszusprechen aber nicht zu langweilig sein, er sollte extravagant aber auch nicht zu exklusiv sein…. Aber bevor Sie gleich vom Stuhl fallen – fangen wir relaxt von vorne an. Step by Step ist hier die richtige Vorgehensweise!

Denn ein Firmenname sollte mit Bedacht ausgewählt werden. Viele Firmen unterschätzen die Macht, die hinter einem Namen steht aber mit dem kleinen „JOKER ABC“ geben wir Ihnen eine Hilfestellung, damit Sie dem Ziel einer Namensfindung leichter näher kommen.

J – Jonglieren!

Zuerst müssen Sie Wörter finden, die mit Ihrem Produkt in Verbindung gebracht werden. Falls Ihnen nichts einfällt lassen Sie sich von einem Wörterbuch inspirieren. Sobald Sie Wörter gefunden haben, jonglieren Sie mit ihnen. Kombinieren Sie die unterschiedlichsten Wörter und bilden daraus potentielle Namen.

O – Offen für Neues!

Binden Sie Ihre Liebsten ein und seien Sie offen für Neues. Denn der Name sollte in erster Linie Kunden ansprechen. Lesen Sie die Namen Ihrer Familie vor und diskutieren Sie darüber. So holen Sie sich verschiedene Meinungen ein und können daraus eine Erstauswahl treffen.

K –Kreativ!

Sobald die Top 3 gefunden sind, überdenken Sie diese und lassen nochmal Ihre KREATIVITÄT sprudeln! Der Name sollte zu Ihrem Produkt passen oder besser gesagt zu Ihnen.

E –Einzigartig!

Sobald die Lieblingsnamen feststehen, müssen Sie herausfinden, ob die zukünftigen Namen bereits vergeben sind. Hierfür können Sie das Netz unter www.unternehmensregister.de/ureg/result.html  oder https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/uebersicht nutzen.

R – Rechtliches!

Ihr Name steht und Sie sind bereit mit der Erstellung eines Logos! Aber Moment! Bedenken Sie, der Name ist noch nicht geschützt! Natürlich ist es kein Muss einen Namen als Marke zu schützen, aber es ist empfehlenswert. Oftmals treten Nachahmer vor allem dann auf, wenn Sie ein tolles Produkt haben. Mit einem geschützten Namen, können Sie den Konkurrenten (der einen ähnlichen oder sogar gleichen Namen verwendet) ausbremsen und nicht nur eine Unterlassung erzwingen, sondern ggf. auch Schadensersatz fordern.

Einzigartigkeit verdient einen Namen! Seien Sie also kreativ!

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Namen? Wir helfen Ihnen gerne und finden mit Ihnen zusammen einen kreativen Namen für Ihr Unternehmen.

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Was haben Amerika, Muscle Cars, Pinsel, Schraubenschlüssel und Handschellen mit einem „angebissenen Apfel“ zu tun? Na klar, alles Dinge, die für unsere Online-Spezialistin stehen. Amerika ist IHR Land und für große Autos, besonders für Muscle Cars, schwärmt sie. Malen ist ein Ausgleich zu ihrer Arbeit und was es mit den Handschellen auf sich hat, wird sie uns noch erklären. Seit der Gründung von JOKER ist sie eine der ersten in der JOKER-Familie. Wir stellen Euch unsere Onlineexpertin vor: Christine V. Radetzky!

JOKER: Was sind Deine Aufgaben als JOKER?

Christine V. Radetzky: Ich kümmere mich hauptsächlich um den Bereich „Online“. Alles was mit Homepagegestaltung, Homepageaufbau und Suchmaschinenoptimierung zu tun hat sind meine täglichen Aufgaben in der Agentur.

JOKER: Warum hast Du den Bereich „Marketing“eingeschlagen?

Christine V. Radetzky: Mir war es immer wichtig mit Kunden zu arbeiten. Außerdem denke ich gerne über drei Ecken und liebe es, mich in Themen hineinzudenken und hineinzuarbeiten. Gerade der online Bereich bietet hierfür sehr viele Ecken und Kanten mit denen es nie langweilig wird!

JOKER: Was macht Dir bei Deiner Arbeit besonders Spaß?

Christine V. Radetzky: Die Konzeptionierung! Ich brenne dafür, dem Kunden eine neue Webseite aufzubauen, zu gestalten und sie mit Leben zu füllen.

JOKER: Was ist Deiner Meinung nach ausschlaggebend für eine gelungene Website?

Christine V. Radetzky: Hierfür gibt es leider kein Geheimrezept! Für eine gelungene Website spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Findbarkeit, Optik und natürlich der Mehrwert für den User/Kunden. Die Seite muss das Unternehmen in allen Facetten wiederspiegeln.

JOKER: Gibt es No Go´s auf einer Homepage?

Christine V. Radetzky: Ganz klar! Der fehlende Mehrwert des Kunden!

JOKER: Was würdest Du dem Kunden raten? Lieber eine Webseite neu aufbauen oder die Vorhandene umgestalten und optimieren?

Christine V. Radetzky: Etwas löschen kann man später immer noch. Ich gehe eine Webseite immer Schritt für Schritt an: Prüfen – analysieren – festlegen! Bevor man eine neue Homepage aufbaut, sollte die Alte zumindest überprüft werden. Erst dann kann man über den nächsten Schritt und eine neue Webseite nachdenken.

JOKER: Dein persönlicher Tipp für ein Unternehmen, um mit der Zukunft zu wachsen?

Christine V. Radetzky: Jedes Unternehmen sollte offen für Neues sein. Es ist für ein Unternehmen wichtig, sich weiter zu entwickeln. Denn jede Branche entwickelt sich im Laufe der Zeit weiter. Die Konkurrenz schläft nicht – also immer einen Schritt voraus sein!

JOKER: Eine letzte Frage: Was haben die „Tigerhandschellen“ auf Deinem Bild zu bedeuten?

Christine V. Radetzky: Hehe, sie gehören zu meinem Hobby^^. Ist natürlich nur Spaß! Sie stellen bildlich meine direkte Art dar. Ich bin ein sehr ehrlicher aber direkter Mensch. Wenn die Webseite eine „Katastrophe“ ist, sage ich es dem Kunden, damit wir Ihm helfen und die Homepage richtig optimieren können.

JOKER: Was Du uns noch sagen willst:

Christine V. Radetzky: Geht nicht, gibt’s nicht!

Sie bringt den nötigen Pfeffer in unser Team. Mit ihrer sympathischen und ehrlichen Art, sind wir froh, dass sie ein Teil unseres Teams ist. Wir bedanken uns für das Interview mit unserer Onlineexpertin und Powerfrau: Christine V. Radetzky. Schon in zwei Wochen geht unsere Interviewreihe weiter! Dann mit der zweiten Grafikerin in unserem Team. Lassen Sie sich überraschen!

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Verzauberte Prinzessin, sexy Polizist oder doch etwa ein verrückter Harlekin? Die Zeit des Verkleidens, des Spaß haben und des Feierns ist in vollen Gange und die 5. Jahreszeit erreicht bald ihren Höhepunkt. Fasching gehört für viele Menschen zur wichtigsten Zeit im Kalender!

Als Unternehmen kann man die 5. Jahreszeit bestens nutzen und den Fasching als Werbestrategie miteinbinden. Wir haben für sie ein paar Ideen parat, wie Sie den Fasching in Ihr Unternehmen mit einfachen und schnellen Handgriffen integrieren können.

11.11.

Da die Faschingszeit am 11.11. um 11:11 Uhr startet, ist es für Werbemaßnahmen fast noch ein wenig zu früh. Aber für Sie ist es ein guter Tag, um Ideen zu sammeln und die Faschingszeit planen zu können. Antizyklisch zu arbeiten hat große Vorteile!

Harlekin trifft auf Glamour!

Fasching bedeutet nicht immer kunterbunte Verkleidung und verrückte Kostüme. Denn für Faschingsbälle kleiden sich einige auch sehr chic und stilvoll. Deshalb können gerade Boutiquen den Fasching bestens einbinden und für den „besonderen“ Anlass werben. Als kleiner Werbetipp: Sie brauchen keine extra Kostüme, denn Tradition trifft sehr gern auf Glamour! Integrieren Sie in Ihrem Geschäft bspw. venezianischen Masken. Das sorgt für ein wenig Stimmung, verfehlt aber nicht das eigentliche Ziel und die Zielgruppe.

Karneval rund um den Globus!

Da Fasching weltweit gefeiert wird, können Sie mit dem Karneval anderer Länder spielen. Haben Sie ein Restaurant, so entwerfen Sie eine spezielle Karnevalstageskarte. Setzen Sie themenbezogene Gerichte auf die Karte und betiteln diese mit Karnevalsnamen anderer Länder. Bieten Sie nicht einfach Spaghetti-Bolognese oder Reispfanne an, sondern in der Karnevalszeit heißt es „magische Venezia-Nudeln auf Bolognese-Sauce“ oder „Janeiro-Reispfanne mit brasilianischem Gemüse“.

Verzauberte Prinzessin oder doch sexy Polizist?

Für verrückte Werbeideen ist der Karneval genau das Richtige! Lassen Sie Ihre Mitarbeiter verkleidet zur Arbeit erscheinen. Das bringt nicht nur Stimmung ins Team sondern sorgt bei vielen Kunden für einen „Schmunzler“! Natürlich kommt es immer auf Ihre Branche und Ihre Mitarbeiter an. In einer Anwaltskanzlei wäre eine Verkleidung als Prinzessin womöglich etwas seltsam…

Die „Facebookfee“!

Bei all dem Faschingstrubel sollten Sie aber Ihre sozialen Netzwerke nicht vergessen! Hier können Sie mit einem neuen Header der mit Karnevals-Akzenten gestaltet wurde Ihre Abonnenten glücklich machen und diese in Faschingsstimmung bringen. Kurz gesagt: Auch in den sozialen Netzwerken sollte „Dekoration“ vorhanden sein.

Das „Spiel“ beginnt!

Unternehmen müssen natürlich nicht jede Werbestrategie mitmachen und auch nicht jede Strategie ist für jedes Unternehmen gemacht! Achten Sie auf Ihre Konkurrenz und Ihre Mitbewerber. Wichtig dabei ist, Sie müssen im Spiel bleiben! Nur so erzielen Sie mehr Aufmerksamkeit und gewinnen Kunden!

Sie möchten Ihre Werbestrategie verbessern? Wir helfen Ihnen gerne!

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Am Wochenende steht Tanzen an oberster Stelle! Fitness, Bücher und die Welt entdecken gehören neben dem Tanzen zu ihrer Leidenschaft. Für Essen, tja – da würde sie „fast“ Alles tun. Als Grafikerin kam sie vor eineinhalb Jahre zu JOKER und liefert uns bis heute nicht nur mit kreativen Ideen, sondern begeistert auch unsere Kunden mit ihrer eigenen „Handschrift“! Als Grafikerin kümmert sie sich für JOKER um Grafikleistungen aller Art: Von der Gestaltung einer Visitenkarte, eines Flyers oder einer aufwändigen Imagebroschüre gibt sie jeden Tag alles für JOKER! Heute haben wir sie im Gespräch. Unsere Chrissi!

JOKER: Was sind Deine Aufgaben als JOKER?

Christina Unterreithmeier: Ich bin für die komplette Gestaltung von allen Printmedien wie Flyer, Plakate und Broschüren sowie die kreative Umsetzung einer CI (Logoentwicklung, Schriftart und Farbgestaltung) verantwortlich.

JOKER: Warum hast Du den Bereich „Marketing“ eingeschlagen?

Christina Unterreithmeier: Ich wollte schon immer einen kreativen Beruf ausüben und da erschien mir eine Ausbildung zur Mediengestalterin sehr passend.

JOKER: Worauf sollten Kunden achten, wenn sie Dir Materialien zur Erstellung von Flyer, Banner etc. senden?

Christina Unterreithmeier: Alle Bilder sollten auf jeden Fall hochauflösend sein! Im besten Fall 300 dpi. Bei der Zusendung von einem Logo, sollte es unbedingt als Vektor Grafik gesendet werden. Bei neuen Kunden, die schon eine CI haben, sind wir sehr froh, wenn sie uns das CI-Handbuch zukommen lassen.

JOKER: Gibt es No Go’s bei einem Design im Bereich Grafik?

Christina Unterreithmeier: Naja, man sollte auf jeden Fall nicht mehr als drei verschiedene Schriftarten verwenden (Ausnahmen bestätigen die Regel). Außerdem sollten bei einem Printprodukt nicht zu viele Farben verwendet werden. Die Texte sollten die gleiche Ausrichtung haben und auf einer Linie platziert werden, damit das Produkt gut leserlich ist.

JOKER: Gibt es einen Trend, der derzeit modern ist?

Christina Unterreithmeier: Hmmm, gute Frage! Einen Trend gibt es nicht, aber ich verwende gerne geometrische Formen wie Dreiecke oder Polygone – es wertet das Bild auf, wirkt klar und sehr futuristisch.

JOKER: Dein persönlicher Tipp für ein Unternehmen, um mit der Zukunft zu wachsen?

Christina Unterreithmeier: Neue Werbestrategien sollte sich jedes Unternehmen zu Herzen nehmen. Eine Homepage ist beispielsweise ein wichtiges Aushängeschild für eine Fima. Genau so wichtig sind Social Media-Kanäle und wenn man dazu noch ein klares Logo mit Wiedererkennungswert hat, ist man für die Zukunft bestens gerüstet!

JOKER: Eine letzte Frage: Warum sind Spaghetti und Tomaten auf Deinem Foto?

Christina Unterreithmeier: Ich habe eine Schwäche für gutes Essen! In der Arbeit esse ich mit meiner Kollegin am liebsten Nudeln mit Tomatensoße.

JOKER: Was Du uns noch sagen willst:

Christina Unterreithmeier: Besser in gute Werbung investieren, anstatt selbst etwas zusammenzubasteln!

Wir sind froh über ihre kreativen Ideen und bedanken uns bei ihr für das Gespräch. Bei Grafikleistungen steht sie Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Unsere sportliche Tänzerin: Christina Unterreithmeier! Sie denken, das war schon alles? Wir haben noch weitere Mitarbeiter im Gespräch! Unsere Interviewreihe wird am 11. März fortgesetzt.

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Seit fast einem Jahr gehört er zu unserer JOKER-Familie. Seinen Weg begann er als Mediengestalter. Da die Fotografie eine seiner Leidenschaften ist, merkte er schnell, dass die Kamera sein treuster Begleiter werden sollte und so absolvierte er ein Studium als Medientechniker mit Schwerpunkt Mediendesign. Heute steht er täglich für JOKER hinter der Kamera und kümmert sich für Foto- und Videoproduktionen aller Art. Wir stellen im heutigen Interview unseren „Fotogott“ vor: Dominik Zeus!

JOKER: Dein Bereich ist eigentlich klar, aber was sind Deine Hauptaufgaben?

Dominik Zeus: Alles rund um den Foto-Videobereich. Von Imagefilmen und Fotokampagnen bis hin zu Werbefilmen und kurz Clips ist alles dabei.

JOKER: Was macht Dir dabei besonders Spaß?

Dominik Zeus: Ich liebe vor allem die Flexibilität in und bei meiner Arbeit. Denn hinter jedem Projekt steckt eine neue Herausforderung! In jedem Auftrag denkt man sich neu hinein und deshalb bleibt der Bereich sehr abwechslungsreich und spannend.

JOKER: Welche Art von Filmen machst du am liebsten für unsere Kunden?

Dominik Zeus: Schwierig zu sagen. Vom klassischen Imagefilm über einen extravaganten und ausgefallenen Werbefilm erwarten mich immer spannende Aufgaben und Herausforderungen. Jeder Auftrag bringt etwas Neues mit sich!

JOKER: Arbeitest Du lieber mit professionellen Schauspielern am Set oder mit echten Mitarbeitern aus einer Firma?

Dominik Zeus: Lieber mit echten Mitarbeitern! Mit ein wenig Vorbereitung kann man aus den „hauseigenen Mitarbeitern“ viel mehr Emotionen vor der Kamera herauskitzeln. Sie wirken meistens viel authentischer. Wobei es natürlich auch auf die Art des Films ankommt.

JOKER: Gibt es No Go’s in Imagefilmen?

Dominik Zeus: Puh, da gibt es viele. Ich würde sagen, schlecht produzierte Filme stehen an oberster Stelle. Das Wichtigste an einem Imagefilm ist die „Historie“. Denn wenn diese schlecht ist und den Kunden nicht erreicht, hat der Sinn des Imagefilms sein Ziel verfehlt.

JOKER: Gibt es Tipps für ein Unternehmen, das gerne einen Imagefilm produzieren will?

Dominik Zeus: Zeit mitbringen! Denn ein guter Imagefilm erfordert Zeit und die richtige Planung. Kein Imagefilm entsteht von heute auf morgen!

JOKER: Dein persönlicher Tipp für ein Unternehmen, um mit der Zukunft zu wachsen?

Dominik Zeus: Offen für Neues sein und mit der Zeit gehen. Wer stehen bleibt, wird von der Konkurrenz irgendwann überholt werden. Neue Ideen sollten vor allem im Marketing nicht ignoriert werden. Außerdem sollte Werbung niemals auf die leichte Schulter genommen werden!

JOKER: Eine letzte Frage: Was steckt hinter dem Controller auf Deinem Foto?

Dominik Zeus: Neben Fußball und Reisen, steht PlayStation spielen ganz oben auf meiner Hobbyliste. Dazu esse ich gerne ein paar Nick-Nacks und trinke ein paar Energy Drinks. Das ist für mich die beste Entspannung.

JOKER: Was Du uns noch sagen willst:

Dominik Zeus: Stay creative!

Wir sind stolz auf unseren „Fotogott“ und bedanken uns für die Einblicke und das Interview mit Dominik Zeus. Dieses Mal standen wir mit ihm hinter der Kamera aber freuen uns, das nächste Mal wieder für Sie hinter der Kamera zu stehen! Unsere Interviewreihe geht nächsten Montag schon in die dritte Runde! Dann stellen wir Euch eine unserer Grafikerinnen vor! Ihr könnt gespannt sein!

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Welches Unternehmen träumt nicht von unzähligen Bewerbern unter denen sich ein zuverlässiger und professioneller Mitarbeiter befindet. Doch viele Unternehmen scheitern daran, dass Sie keine Bewerber bekommen. Die Frage ist nur: Warum?

Was ist in der heutigen Zeit ausschlaggebend, um gute Mitarbeiter zu finden? Es gibt doch so viele! Aber genau das ist ein Problem. Es gibt nicht nur unzählige Stellen, sondern auch eine Vielzahl an Medien und Plattformen in denen Firmen ihre Stellen präsentieren. Wir haben für Sie ein paar Beispiele, um Ihnen den Arbeitsalltag im Bereich Personalsuche zu erleichtern.

Ihre eigene Karriereseite auf der Website

Jede Firma sollte auf Ihrer Homepage eine Rubrik „Karriere“ haben. Viele Bewerber möchten sich auf Ihrer Homepage erkundigen. Sollten Sie keine Karriereseite haben, schreckt es die ersten Bewerber ab. Jedoch eine einfache Karriereseite „haut auch niemanden vom Hocker“! Sie sollte gepflegt und attraktiv gestaltet sein. Mit ansprechenden Bildern werten Sie Ihre Karriereseite schnell auf.

Printmedien

Egal ob ein einzigartiger Flyer oder eine Anzeige in der Zeitung – hier sprechen Sie nicht nur ältere Generationen an, auch viele junge Menschen lesen Zeitung. Es gibt ja mittlerweile auch eine moderne Version auf dem Smartphone.

Trends

Da der Social Media Bereich in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden ist, kann man hier die Chance nutzen und eine Anzeige posten. Im besten Falle sollte die Anzeige durch einen Grafiker gestaltet sein, was die Professionalität erhöht.

Aktionen

Durch verschieden Aktionen wie Ausbildungsmessen oder Berufsmessen können Sie sich präsentieren und somit Aufmerksamkeit erlangen.

Auch wir veranstalten Bewerbungscoachings, um Teilnehmer an Partnerfirmen zu vermitteln. Scheuen Sie sich also nicht davor mitzumachen, denn Werbung erzielen Sie in jedem Falle!

Am Ende müssen Sie entscheiden, welche Maßnahme zu Ihrem Unternehmen passt. Behalten Sie nur im Hinterkopf: Die Zeiten haben sich geändert! Die Bewerber möchten als Menschen wahrgenommen werden. Zeigen Sie Ihren Bewerbern, warum sie Teil Ihrer Firma werden sollen und was sie von anderen Unternehmen unterscheidet. Sie werden sehen, wenn Sie sich öffnen, kommt der Rest fast von selbst.

Auch zur neuen Mitarbeitergewinnung oder Imageverbesserung stehen wir zur Seite!

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Die einen zelebrieren ihn, die anderen blenden ihn aus. Doch für Verliebte ist es der schönste Tag im Jahr! Für Singles…. naja- ein Tag wie jeder andere eben. Der VALENTINSTAG!

Wir gehen der Sache auf den Grund und beschäftigen uns mit den Fragen, was diesen Tag so besonders macht und wie Sie als Unternehmen den „Tag der Liebe“ als Marketingstrategie nutzen können.

Was steckt hinter dem Tag der Liebe?

So wie in vielen Fällen, gibt es auch beim Valentinstag viele Legenden und Geschichten, die sich um den Tag der Liebe ranken, aber die Berühmteste ist die von Bischof Valentin von Terni, der auch der Namensgeber für den „Liebestag“ war. Der Bischof lebte im dritten Jahrhundert nach Christus in der italienischen Stadt Terni. Die Legende erzählt, Bischof Valentin hat verliebte Paare getraut, darunter waren auch viele Soldaten, die aber nach kaiserlichen Befehls unverheiratet bleiben sollten. Da der Bischof einen wundervollen Garten besaß, schenkte er den verliebten Paaren Blumen daraus. Wegen seines christlichen Glaubens wurde Valentin von Terni am 14. Februar 269 auf Befehl des Kaisers Claudius II. hingerichtet.

Wie Sie als Unternehmen den Tag nutzen können!

Gerade bei Paaren kommt spätestens am 13. Februar die Frage auf: Was schenke ich meiner(m) Liebsten zum Valentinstag?! Für jedes Unternehmen ist es die perfekte Gelegenheit, um auf sich aufmerksam zu machen und um den Kundenkreis zu erweitern. Wir haben 5 Tipps, wie Sie den Valentinstag am besten nutzen!

Tipp 1 – Gutscheine gehen immer!

Schnell, einfach aber trotzdem eine immer wiederkehrende Strategie. Gutscheine können Sie mit einem tollen Design schnell anfertigen lassen und Sie werden sehen, dass nicht nur Verliebte gerne darauf zurückgreifen.

Tipp 2 – Kreativ und Dekorativ!

Auch wenn es nur EIN Tag im Jahr ist, bereiten Sie sich darauf vor und lassen Sie ihrer kreativen Ader freien Lauf. Denken Sie daran, mit „Rot“ liegen Sie immer richtig. Es muss zwar nicht immer eine pompöse Dekoration sein – aber Liebe sollte in Ihrem Unternehmen zu spüren sein.

Tipp 3 – Produkte aufwerten!

Werten Sie Ihre Produkte auf, indem Sie es durch Schleifen, Bänder oder Herzen Valentinstagstauglich machen. Das Produkt können Sie somit als Valentinstags-Special hervorheben.

Tipp 4 – Aktionen starten!

Aktionen locken! Bieten Sie Ihren Kunden einen Sektempfang oder starten Sie eine andere Liebes-Aktion. Das lockt Kunden und erhöht Ihre Aufmerksamkeit. Die Aktion können Sie durch Ihre Social-Media Kanäle und durch Plakate gezielt anpreisen.

Tipp 5 – Andersrum denken!

Natürlich gibt es nicht nur Verliebte. Zeigen Sie Mut und denken Sie an frisch getrennte oder Dauer-Singles. Rollen Sie das Pferd von hinten auf und Sie werden sehen, auch hier ist der Markt groß. Mit einer peppigen Idee und ein wenig Humor erobern Sie nicht nur diese Zielgruppe, sondern heben sich von Ihren Mitbewerben in einer besonderen Weise ab.

Das Beste zum Schluss

Egal ob verliebt, Single oder frisch getrennt- am Valentinstag geht es um Herzen, also nutzen Sie diesen Tag als Strategie und schenken Ihren Kunden Liebe.

Auch in Sachen „Liebe“ sind wir für Sie da.

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Unsere Interviewreihe startet mit dem Kopf unseres Teams. Seit der Gründung von JOKER ist er mit vollem Einsatz dabei. Wir haben ihn im persönlichen Gespräch für Sie genauer unter die Lupe genommen. Unser Agenturleiter, DJ und großer FC-Bayern Fan: Jörg Hubloger.

JOKER: Warum hast Du den Bereich „Marketing“ als Beruf eingeschlagen?

Jörg Hubloger: Ich wollte die Möglichkeit haben, im Berufsleben kreativ zu sein, um damit Kunden zu helfen, um Ihre Ziele zu erreichen. Obendrein macht mir meine tägliche Arbeit Spaß.

JOKER: Was macht Dir bezüglich deines Aufgabenbereichs besonders Spaß?

Jörg Hubloger: Den kreativen Input zu nutzen, Ideen daraus zu entwickeln und Probleme und Herausforderungen von Kunden lösen zu können. Jeder Tag bringt neue Aufgaben mit sich, deshalb ist dieser Job sehr spannend, da er viel Vielfalt und Abwechslung bringt.

JOKER: Was ist deine Balance, zu deiner beruflichen Arbeit?

Jörg Hubloger: Meine Familie, meine Urlaube in denen wir mit dem Kreuzfahrtschiff die Welt erkunden.

JOKER: Jedes Unternehmen betreibt Werbung. Aber wie viel denkst Du, macht Werbung für ein Unternehmen aus?

Jörg Hubloger: Sehr viel! Das Image eines Unternehmens ist ein entscheidender Punkt, denn mit dem Image wird das Produkt näher an den Kunden gebracht. Die Außendarstellung schafft eine Erwartungshaltung an das Unternehmen und schlussendlich entscheidet der Kunde!

JOKER: Glaubst Du, es gibt Marketingmaßnahmen die ein MUSS oder ein Must-have für Unternehmen sind?

Jörg Hubloger: Die Einhaltung und Schaffung einer einheitlichen CI ist auf jeden Fall ein Must-have. Denn eine durchlaufende CI schafft Wiedererkennungswert und das ist es, worauf man unbedingt achten muss! Natürlich dürfen Visitenkarten sowie eine gute Homepage nicht fehlen! Denn eine Homepage ist mittlerweile zu einem modernen Aushängeschild geworden. Eine Social-Media Plattform wie Facebook oder Instagram sollten natürlich auch nicht fehlen.

JOKER: Denkst Du, dass es gezielte Werbemaßnahmen gibt, die ein Unternehmen von 0 auf 100 katapultiert?

Jörg Hubloger: Es ist viel vom Produkt oder der Dienstleistung abhängig. Aber man sollte Werbung immer gezielt einsetzen und natürlich passt nicht jede Form zu jedem Unternehmen. Dafür sind die Werbeformen zu vielfältig.

JOKER: Welche Marketingstrategie findest Du von allen Strategien besonders herausragend und warum?

Jörg Hubloger: Die Imagekampagne von EDEKA mit Friedrich Lichtenstein „Supergeil“. Sie war eine virale Werbemaßnahme in den Medien und zur damaligen Zeit komplett Neu!

JOKER: Glaubst Du, dass es Werbemaßnahmen gibt, die in Zukunft eher verschwinden?

Jörg Hubloger: Nein, denn irgendwo hat alles seine Daseins Berechtigung. Egal welche Art und Form die Werbung hat, es kommt letzendlich immer auf die Zielgruppe und auf das Ziel an.

JOKER: Glaubst Du, dass es in Zukunft Werbemaßnahmen gibt, die nicht mehr wegzudenken sind?

Jörg Hubloger: Durch das Internet wird Werbung gerade in diesem Bereich nicht mehr wegzudenken sein. Der Social-Media Bereich wird größer werden und wachsen. Gerade für junge Leute wird es Online immer mehr Möglichkeiten geben – so auch eine ideale Plattform für Firmen, um Werbung zu platzieren.

JOKER: Zum Schluss noch Dein persönlicher Tipp für ein Unternehmen, das mit der Zukunft wachsen will:

Jörg Hubloger: Bleiben Sie sich selbst treu!

Jörg Hubloger ist seit dem 01.04.2016 Teammitglied von Joker. Seine Position als Geschäftsführer trat er Ende 2018 an. Wir danken ihm für das Interview und freuen uns auf den nächsten Teil der Reihe, die am 18.02.2019 mit einer unserer Grafikerinnen weitergeführt wird.

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Ein neues Jahr bringt immer Veränderungen mit sich. Wir als Agentur lieben Veränderungen, denn Werbung gelingt nur, wenn man Veränderungen positiv aufgreift und Platz für Neues schafft. Nur wenn man mit der Zeit geht und stetig Erneuerungen zulässt, gelingt auch gute Werbung.

Deshalb startet die Agentur dieses Jahr anders – und zwar mit noch mehr Mut für Gewagtes, noch mehr kreativen Input für Besonderes und noch mehr Extravaganz.

Wir lüften die Joker-Maske, damit Sie uns noch besser kennen lernen.

Jeden Monat stellen wir Ihnen zwei Mitarbeiter aus unserem Team im persönlichen Interview vor. Wir sprechen Klartext und geben Einblicke hinter die Kulissen des Joker-Teams. Es werden Fragen rund um unsere Aufgabenbereiche beantwortet und warum unser Team nicht nur „Rot“ sieht. Wir geben wertvolle Tipps, welche Trends sich im Marketinguniversum entwickeln und natürlich Marketing-Must-haves, welche jedes Unternehmen mittlerweile haben sollte.

Doch fangen wir von vorne an…

Unsere Geschichte begann vor nicht all zu langer Zeit. Joker war anfangs nur eine Idee, die sich schnell zu einem standhaften Konzept entwickelte und ausgearbeitet wurde. Der Joker wurde geboren und am 01.04.2016 öffnete unsere Agentur.

Wir streckten unsere Fühler aus und begannen an verschiedensten Projekten zu arbeiten. Unseren Kunden stehen wir seitdem mit Rat und Tat zu Seite und setzen Ihre Vorstellungen kreativ und mit neuen Ideen um. Unser Team wurde größer und mittlerweile haben wir die unterschiedlichsten, kreativsten Köpfe in unserer Mannschaft, die jeden Tag ihr Bestes geben.

Unser neues „Rot“

Doch das Team wusste, Joker kann noch viel mehr, weshalb im vergangenen Jahr Joker einem Relaunch unterzogen wurde. Die Devise war: „Wir haben uns weiter entwickelt und möchten 2019 mehr von uns zeigen“. So begannen wir, unsere Visitenkarten umzugestalten und unser „Rot“ gezielter und klarer einzusetzen. Der Umbau der Website sowie unsere Flyer sind derzeit noch in Bearbeitung.

Also, Sie können gespannt sein auf unser Team, unsere Ideen und unser „Rot“, das bald in mehreren Farben glänzt. Unser Team im großen Interview! Die Interview-Reihe startet nächsten Montag mit unserem Agenturleiter Jörg Hubloger.

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Ein neues Jahr hat begonnen und man versucht so gut es geht, seine guten Vorsätze zu realisieren. Mit dem neuen Jahr, werden auch die neuen Trends vorgestellt.

Um den Start ins neue Jahr leichter zu machen, plaudern wir aus dem Nähkästchen und stellen ein paar Marketingtrends 2019 vor:

Personalisierung

Keiner kann mehr leugnen, dass es in der heutigen Zeit nicht notwendig ist, Kunden persönlich und individuell anzusprechen. Zugegeben handelt es sich hier nicht um einen neuen Trend, jedoch wird auch im Jahr 2019 darauf Wert gelegt. Wer seine potentiellen Kunden noch nicht gezielt anspricht, sollte dies schnell ändern um weiterhin Interessant zu wirken.

Artificial Intelligence

Hierbei geht es darum, aufgrund von großen Datenmengen mithilfe von Algorithmen das Kundenverhalten zu analysieren. Dadurch soll es möglich sein, gezielte Handlungsempfehlungen abzuleiten. Auch Chat Bots sind dabei eine Möglichkeit, Artificial Intelligence zu nutzen. Sie sparen Kosten und Zeit und sind zudem 24 Stunden für den Kunden erreichbar. Besitzen Sie mittlerweile eine Menge Daten zu Ihren Kunden, dann könnte sich künstliche Intelligenz in vieler Hinsicht für Ihr Unternehmen lohnen.

Social Media

Natürlich ist die Nutzung von Social Media ein „alter Hut“ und viele Unternehmen haben bereits erkannt, dass sie solche Plattformen nutzen sollten. Vergessen Sie aber nicht, dass die bloße Anwesenheit einer solchen Seite keinen großen Erfolg bringt.

Es heißt nicht umsonst soziale Medien. Also interagieren Sie mit Ihren Followern und nutzen sie neue Formate. Denn auch die Social Media Plattformen entwickeln sich weiter!

Sie möchten dieses Jahr etwas verändern und Ihr Unternehmen im Bereich Marketing stärken? Dann wenden Sie sich gerne an uns!

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Bild: pixabay (725811-1920)